Seite wählen

Die CBD Wirkung auf das Gehirn

CBD gewinnt immer mehr an Popularität. Viele Menschen erfreuen sich an den Wirkungen des natürlichen Produktes. Gewonnen wird CBD von den Blüten der weiblichen Hanfpflanze. Der Wirkstoff ist dafür bekannt, bei vielen gesundheitlichen Problemen einen positiven Effekt mit sich bringen zu können. Aber wie sieht dies eigentlich bei dem menschlichen Gehirn aus? Profitiert dieses davon oder schadet CBD eher? Bisher gibt es zwar einige Studien, diese sind aber noch nicht abgeschlossen. Experten gehen jedoch davon aus, dass das Kurzzeitgedächtnis nicht beeinträchtigt werden soll und auch die Fokussierung oder das Lernen nicht unter diesem Wirkstoff leiden müssen. Bisher wurde sogar die gute Wirkung bei Epilepsiepatienten nachgewiesen und auch weiterhin soll CBD dabei helfen könne, die Gesundheit des Gehirns erhalten zu können. Experten sind noch damit beschäftigt, die gute Wirkung des Mittels bei ADHS, Angstzuständen, Depressionen und anderen psychischen Problemen nachzuweisen. Wenn die Tests und Experimente die Thesen unterstützen, könnte CBD schon bald ein wunderbares Mittel für die Behandlung von psychischen Problemen sein.

Was weiß man bisher von den Wirkungen?

Bisher ist bekannt, dass CBD verschiedene neuroprotektive Wirkungen mit sich bringt. So soll der Wirkstoff Neuronen vor der Degeneration schützen, was gerade bei der Alzheimer Krankheit von Wichtigkeit ist. Bisherige Studien haben aufgezeigt, dass das Mittel bei dieser Krankheit eingesetzt werden könnte, um die Symptome zu verzögern. Weiterhin bekannt ist, dass CBD auch auf Neuronen wirkt, die Schmerzsignale aussenden. Somit soll das Mittel auch bei Schmerzen helfen können.

Viele Menschen leiden an Angstzuständen, unter chronischem Stress oder an Depressionen. Auch hier soll CBD eine gewisse Wirkung mit sich bringen. Einige Studien weisen darauf hin, wie auch unzählige Erfahrungsberichte. CBD soll in der Wirkung auf das Gehirn auch dabei helfen, posttraumatische Störungen und damit verbundene Probleme behandeln zu können. Aber wie gesagt, die Forschung muss bei diesen Themen noch weiter arbeiten, um dies endgültig bestätigen zu können. Wie lange dies dauern könnte, darüber gibt es noch keine Informationen. Was natürlich schade ist, da immer mehr Menschen zu CBD Produkten greifen. Und wenn diese eine wirklich so gute Wirkung aufweisen könnten, wäre dies natürlich für viele Patienten von Vorteil.

Kann CBD mit Wirkung auf das Gehirn auch die Schlafqualität verbessern?

In Deutschland gibt es zahlreiche Menschen, die sich wortwörtlich die Nacht um die Ohren schlagen. Sie können nicht schlafen oder durchschlagen und werden mitunter deshalb auch aggressiv und unruhig. Schlafmangel kann krank machen und die Konzentration mindern. Die Folgen können verheerend sein. Bisher brachte die Forschung hervor, dass eine bestimmte Menge von CBD den Schlaf fördern könnte. Sind die Dosierungen zu niedrig, wird man hingegen eher fit.

Wer recht viel CBD einnimmt, verspürt eine Müdigkeit. Diese zählt im Grunde zu den Nebenwirkungen, aber ist gerade für Menschen mit Schlaflosigkeit eher von Vorteil. Aber doch sollte lieber ein Arzt entscheiden, welche Dosierung sein Patient anwenden sollte, um eventuell von diesem positiven Effekt Nutzen zu haben. Forschung und Studien sind noch dabei, alle Wirkungen und Auswirkungen herauszufinden, aber Fakt ist wohl, dass man nichts Böses zu erwarten hat, wenn man CBD Produkte für sich einsetzt. So wie es bisherige Erfahrungsberichte zeigen, werden Nutzer eher von diesen Produkten profitieren können.

Pin It on Pinterest

Share This