Seite wählen

CBD und Alkohol

Immer mehr Menschen setzen CBD Produkte für sich ein. Sie wollen sich selbst davon überzeugen, welche Wirkung diese Produkte mit sich bringen. Immerhin sagt man CBD nach, bei vielen Krankheiten einen positiven Einfluss zu haben. Auch wenn dies noch nicht gänzlich erforscht worden ist, gibt es erste Studien mit faszinierenden Ergebnissen, wie auch zahlreiche Erfahrungsberichte, die auf eine gute Wirkung hinweisen. Somit gibt es einige Haushalte, in denen CBD Produkte schon zum Alltag gehören. Aber manche Personen fragen sich doch, wie CBD und Alkohol zusammen wirken. Wird doch gerne mal ein Glas Wein oder eine Flasche Bier getrunken.

In den bisherigen Studien konnte nachgewiesen werden, dass CBD bestimmte Wirkungen von Alkohol noch verstärkt. So zum Beispiel die enthemmende Wirkung, aber auch die berauschende Wirkung. Das bedeutet, dass Fachleute von dem Mischkonsum dringend abraten. Oder wenn man nicht auf beides verzichten möchte, auf jeden Fall nicht mehr das Haus verlassen sollte.

Gibt es langfristige gesundheitliche Folgen bei einem Mischkonsum?

Es ist verständlich, dass sich manche Menschen Gedanken um den Mischkonsum von CBD und Alkohol machen. Die gute Nachricht ist, dass sich auf jeden Fall keine Langzeitschäden für die Leber oder gar psychische Probleme einstellen werden. Bei THC Genuss kann dem so sein, da aber dieser Gehalt bei frei verkäuflichen nur minimal bei mindestens 0,2 Prozent liegt, sind Langzeitschäden ausgeschlossen. Dies konnten Studien bestätigen. Der Grund dafür ist eben der, dass durch CBD allein keine berauschende Effekte entstehen.

Nun gibt es auch Menschen, die wissen wollen, ob CBD Öl den Alkohol Spiegel senken kann. Dies jedoch ist nicht wirklich bewiesen. Bei Studien fiel auf, dass manche Probranden einen niedrigeren Wert an Alkohol hatten, wenn ein Mischkonsum gegeben war. Jedoch muss an dieser Stelle auch gesagt werden, dass die Forschung nicht genügend Tests und Experimente durchgeführt hat, um dies endgültig zu bestätigen.

Fazit zu CBD und Alkohol

Ein Mischkonsum stellt keine Problem dar, solange man es nicht mit dem Alkohol übertreibt. Man sollte das Haus nicht verlassen, weil die berauschende Wirkung des Alkohols sich durch CBD verstärken könnte. Wer dies beachtet, darf ruhig ohne schlechtes Gewissen ein Gläschen Wein trinken oder anderen Alkohol zu sich nehmen. CBD ist kein Rauschmittel, sondern gilt als Nahrungsergänzungsmittel, welches sich positiv auf die Gesundheit auswirken könnte. Alkohol ist mit Vorsicht zu genießen, denn gerade im Verkehr kann die Mischung von beidem schon gefährlich werden, weil der Nutzer vielleicht Gefahren nicht mehr gut einschätzen kann, wenn er zu Fuß unterwegs ist. Sicherlich sollte man auch nicht jeden Tag Alkohol trinken, wenn man sich für den Einsatz von CBD entscheidet. Aber auch generell ist es natürlich nicht förderlich, ständig Alkohol zu trinken, weil dieses zu fatalen Leberproblemen führen kann, die mitunter nicht mehr behoben werden können.

Hier kommt auch gleich die nächste Frage auf, denn manche Menschen stellen sich die Frage, ob CBD die Leber unterstützen kann, wenn man zu viel Alkohol zu sich genommen hat und dies über einen längeren Zeitraum. Die Antwort lautet Nein, bisher gibt es dazu gar keine Meldungen der Institute, die mit CBD forschen.

Pin It on Pinterest

Share This