Seite wählen

CBD Tropfen

CBD Tropfen werden aus einem Wirkstoff der Hanfpflanze gewonnen. Die Verfahren dafür können recht verschieden sein. Die Tropfen werden immer beliebter, denn die therapeutische Wirkung von CBD soll vielfältig sein. Tropfen sind wie andere CBD Produkte frei verkäuflich und gelten sogar als Nahrungsergänzungsmittel. Der Kauf der CBD Tropfen ist absolut legal, weil er nichts mit dem Rauschmittel zu tun hat. CBD ist fast frei von THC, was für den Rauschzustand in Cannabis sorgt. Somit ist CBD gänzlich anders und soll bei vielen gesundheitlichen Beschwerden eine große Hilfe sein können. Angefangen damit, dass es bei Ängsten helfen können soll bis zu der Hilfe bei Schmerzerkrankungen. Man kann im Grunde auch sagen, dass THC im Kopf wirkt und CBD auf den Körper wirkt. Während THC high macht, wirkt CBD nicht psychoaktiv.

Wie viel THC befindet sich in CBD Tropfen?

Man kann schon fast sagen, dass CBD Tropfen fast frei von THC sind. Nur ein ganz kleiner Gehalt ist gegeben. In Deutschland dürfen die CBD Tropfen einen THC Gehalt von Maximal 0,2 %aufweisen. Das ist auch der Grund dafür, dass der Rausch ausfällt und dass die Tropfen oder auch andere Cannabidiol Produkte nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Für Kunden ist wichtig zu wissen, dass die Tropfen natürlich stets auf den THC Gehalt geprüft werden. Das muss auch so sein, denn Tropfen mit mehr THC wären in Deutschland illegal.

Wofür genau soll der Wirkstoff gut sein?

Es gibt natürlich auch viele Zweifler, was die CBD Tropfen anbelangt. Daher kommt oft die Frage auf, wofür diese gut sein sollen. Die Wirkung soll gut sein, wenn die Tropfen gut angenommen werden. So könnten Sie bei Migräne und Kopfschmerzen helfen, ebenso bei ADHS und Morbus Crohn. Heilpraktiker setzen sie auch gerne bei der Krebsbehandlung ein. Onkologen hingegen sind natürlich skeptischer, äußern sich zum Teil aber so, dass die Tropfen bei Begleiterscheinungen der Chemotherapie manchmal hilfreich sein könnten. Es geht also nicht darum, mit den CBD Tropfen Krebs heilen zu können, sondern die gesamten Nebeneffekte wie Schmerzen und Co. einigermaßen erträglicher zu machen. Immerhin können sie bei akuten und chronischen Schmerzen eingesetzt werden und sind laut Studien auch ein wenig krampflösend.

CBD Tropfen bei Panik- und Angststörungen

CBD Tropfen sollen sich recht gut auf Angst- und Panikstörungen auswirken. So auf jeden Fall nach Berichten von Betroffenen. Die Forschung steht noch recht am Anfang, das CBD anbelangt und bestätigt dies nicht offiziell. Bei den bisherigen Studien wurde nur festgestellt, dass der Wirkstoff beruhigend sein kann, weshalb er auch bei Schlafstörungen eine Hilfe sein könnte. Weiterhin könnte das Produkt auch bei einer Depression helfen und die Stimmung ein wenig aufhellen. Bei all diesen drei Punkten sollte aber jedem Nutzer klar sein, dass ein natürliches Produkt keine Psychotherapie ersetzen kann. Lediglich könnten die Symptome etwas gelindert werden.

Wenn schon andere Medikamente für diese Problematiken eingesetzt werden, sollte zuerst der Arzt befragt werden, ob die Einnahme der Tropfen sinnig wäre und keine Probleme mit den anderen Medikamenten entstehen können. Denn wie alle anderen natürlichen Produkte, kann CBD natürlich die Wirkung von Medikamenten schwächen oder sogar verstärken.

Pin It on Pinterest

Share This