Seite wählen

CBD für Katzen – Wirkung

CBD hat sowohl bei Menschen als auch bei Katzen entzündungshemmende Eigenschaften hat. Richtig eingesetzt, kann CBD für Katzen kann in bestimmten Fällen seine Wirkung entfalten. Es kann auch Ängste reduziert, das allgemeine Wohlbefinden verbessert, Schmerzen lindert und die Häufigkeit von epileptischen Anfällen verringern.  In diesem Artikel finden Sie mögliche Einsatzgebiete von CBD für Katzen.

Die Dosierungsempfehlungen stammen von Anwendern, die über Ihre Erfahrungen bei der Behandlung dieser Krankheit berichten. Wenn Ihre Katze ernsthaft erkrankt ist, dann suchen Sie am besten einen Tierarzt auf. Der kann Ihnen auch sagen, ob CBD eine hilfreiche Unterstützung bei der Behandlung ist.

CBD Öl für Katzen – Wirkung

Entzündliche Darmerkrankung  

Katzen mit dieser Erkrankung brechen häufig, haben häufig Durchfall oder verlieren an Gewicht. Bei der entzündliche Darmerkrankung Katze ist der Magen-Darm-Trakt der Katze chronisch gereizt und entzündet. Die Entzündungszellen infiltrieren dabei die Wände des Darms, verdicken sie und verhindern so, dass die Nahrung richtig verdaut wird. Es können Katzen jeden Alters von der Krankheit betroffen sein. Sie tritt aber besonders bei erwachsenen und älteren Katzen auf.

Die Ursachen für die entzündliche Darmerkrankung sind nicht vollends bekannt. Derzeitige Erkenntnisse weisen darauf hin, dass sie durch eine komplexe, abnorme Interaktion des Immunsystems, der Ernährung, der Bakterienpopulation im Darm und Umwelteinflüssen entsteht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies Krankheit durch den Tierarzt zu behandeln. Zur Unterstützung der Therapie bietet sich CBD Öl für Katzen an. Anwender empfehlen, Ihren Lieblingen 1 bis 2 Tropfen des CBD Öl für Katzen zu geben, um eine spürbare Wirkung zu erzeugen.

Bauchspeicheldrüsen Entzündung

Die Gründe für eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann ebenso vielfältig sein, wie die Darmerkrankung. Sie entwickelt sich lange Zeit unbemerkt. Die Behandlung der Bauchspeicheldrüsenentzündung kann genauso frustrierend sein, wie die Darmerkrankung. Zur Behandlung empfiehlt sich eine Umstellung auf eine fettarme Ernährung, die Unterstützung durch pflanzliche Heilmittel und die Zugabe von Verdauungsenzymen zur Nahrung. Zur weiteren Unterstützung können Sie 1 Tropfen CBD Öl für Katzen geben, um die Wirkung der Ernährungsumstellung zu unterstützen.

Arthritis

Arthritis tritt bei Katzen häufiger auf. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Erkrankung der Gelenke, die die Beweglichkeit der Katze stark einschränkt. Katzen, die an Arthritis leiden, haben häufig große Schmerzen. Die Möglichkeiten einer Behandlung sind sehr begrenzt. Man kann den Verlauf der Krankheit verlangsamen und die Schmerzen lindern, aber heilen kann man Arthritis nicht.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze sich langsamer bewegt oder Anzeichen für Schmerzen zeigt, dann sollten Sie einen Termin mit dem Tierarzt vereinbaren. CBD ist in der Lage, Schmerzen zu reduzieren und Entzündungen zu hemmen. Sie können Ihren um Rat fragen, ob CBD für Katzen eine Wirkung hat.

Asthma sowie chronische Infektionen der Atemwege

Auch bei Asthma handelt es sich um eine Entzündungskrankheit. CBD kann hilfreich sein, eine Therapie hilfreich zu unterstützen. CDB wirkt entzündungshemmen, kann Schmerzen lindern und das Immunsystem stärken.

Krampfanfälle

Obwohl diese bei Katzen nicht häufig auftreten, kann man deren Behandlung sehr geht mit CBD Öl unterstützen. Wenn Ihre Katze bereits Medikamente gegen Krampfanfälle einnimmt, sollten Sie diese nicht abrupt absetzen und auf den Rate Ihres Ihrem Tierarztes hören. Sie können mit 2 bis 4 Tropfen CBD Öl am Tag starten.

Pin It on Pinterest

Share This