Seite wählen

CBD Dosierung

Derzeit ist es so, dass es keine einheitliche Dosierungsempfehlung für die CBD Dosierung gibt. Jedoch ist es gelungen, die Dosierung mithilfe von Anwendern abzuleiten. Auch Studien haben dabei geholfen, eine ungefähre Dosierungsempfehlung darzulegen. Leider ist es so, dass bei der CBD Dosierung für die eigene Person probiert werden muss, wie man auf welche Dosierung reagiert. Empfohlen wird für Anfänger, erst einmal mit der kleinsten Dosierung zu beginnen, bei Tropfen und Öl beispielsweise wären dies ein Tropfen am Morgen und ein Tropfen am Abend. Da sich allerdings auch die Hersteller Pipetten unterscheiden können, sollten Nutzer nicht nur auf die Tropfen achten, sondern vor allem auch auf die Milligramm Anzahl.

Die Standard CBD Dosierung

Es gibt verschiedene Dosierungsvarianten. Die Standarddosierung ist vor allem bei Ein- und Durchschlafproblemen zu empfehlen. Ebenso bei Stress und Übelkeit. In diesen Fällen sollte die Dosierung zwischen 0,5 – 20 mg CBD liegen. Diese CBD Dosierung gilt für einen Tag. Sprich, auch hier setzen sich Anfänger mit der kleinsten Dosierung auseinander und schauen erst einmal einige Tage, wie es ihnen damit geht und was sich positiv verändert. Wenn diese Dosierung nicht ausreicht, wird sie minimal erhöht, ebenso wieder für einige Tage. Der Körper muss sich erst einmal den Wirkstoff gewöhnen. Sollte ein Nutzer beispielsweise mit 5 mg am Tage auskommen und das über längere Zeit und dann merken, dass die Dosierung nicht mehr richtig hilft, sollte diese dann ein wenig erhöht werden.

Die erhöhte Dosierung

Bei der erhöhten Dosierung können 20 bis 100 mg CBD am Tage eingenommen werden. Auch diese Einnahmen sollten am Morgen und am Abend erfolgen. Die erhöhte Dosierung, auch dies ist nur eine Empfehlung aufgrund anderer Erfahrungen, kann bei Entzündungen eingesetzt werden. Ebenso kann Sie bei Kopfschmerzen und Migräne eine Hilfe sein. Wer an Schmerzen oder Rheuma leidet, sollte auch diese Dosierung für sich ausprobieren. Sie könnte auch gut bei Angst und Depressionen helfen. Oder bei Übergewicht, weil damit der Appetit ein wenig gezügelt werden kann. Außerdem empfiehlt sich diese CBD Dosierung bei Autismus, Fibromyalgie und Autoimmunerkrankungen.

Die hohe CBD Dosierung

Neben den bereits genannten Dosierungen gäbe es auch die CBD Dosierung. Diese kommt vor allem bei Epilepsie zum Einsatz oder bei Multiple Sklerose. Auch chronische Schmerzen, die dazu noch recht stark sind, können mit dieser CBD Dosierung behandelt werden. In diesen Fällen darf die Einnahme bei 400 mg am Tage liegen. Dies bedeutet, am Morgen werden 200 mg eingesetzt und ebenso am Abend. Manche Leute versuchen, die Dosierung auf den Tag verteilt zu splitten. Dies wäre auch eine Möglichkeit, kann aber bedeuten, dass der Wirkstoff sich nicht gut genug entfalten kann. Und gerade wenn man auf eine gute Hilfe hofft, sollte man vielleicht nicht experimentieren, sondern sich an die Empfehlungen für die CBD Dosierung halten.

Wie sieht die Dosierung bei Kindern aus?

Auch Kinder dürfen CBD einnehmen. Gerade bei Epilepsie und ADHS wird der Wirkstoff gerne empfohlen. Jedoch sollte hier niemand testen, was bei dem Kind richtig wäre. Der Kinderarzt ist aufzusuchen und dieser entscheidet, ob das Kind Nutzen von CBD Produkten ziehen kann und welche CBD Dosierung sich für das jeweilige Kind empfiehlt. Er kann auch den Zeitraum bestimmen, in dem man mit den Produkten arbeitet und wann die CBD Dosierung entweder gesenkt, erhöht oder gar abgesetzt werden sollte. Es gibt mittlerweile schon viele Kinderärzte, die mit alternativen Methoden arbeiten und sich für die CBD Nutzung einsetzen. Aber es gibt natürlich immer Fälle, bei denen diese Ärzte trotzdem von der Nutzung abraten, weil diese dem Kind nicht helfen würde. Darauf sollten die Eltern sich dann verlassen, auch wenn sie noch so gerne mit CBD Produkten arbeiten würden.

Pin It on Pinterest

Share This